[de] [handjob-in-public] Mein erstes Erlebnis mit meiner Herrin im Kino

Schon beim anziehen legte meine Herrin großen Wert auf meine Kleidung.

Erlaubt war mir nur ein leichtes Sommerkleid das eine Handbreit oberhalb meiner Knie aufhörte. Drunter durfte ich nichts anziehen.

Bevor wir uns endlich auf die späte Nachtvorstellung ins Kino aufmachten führte Sie mir noch meine Kugeln und den Analplug ein.

Der Film war uns eigentlich recht egal meine Herrin hatte anderes vor mit mir.

Wir gingen erstmal in die angeschlossene Bar und tranken einen Cocktail nachdem wir unsere Karten gelöst haben. Ich war so aufgeregt und die Kugeln und der Plug taten auch so ihren Dienst und machten mich extrem heiss. Ich konnte keine Minute ruhig sein und so spielte ich mit den Kugeln und spürte den plugi.

Endlich machten wir uns auf den Weg ins Kino. Es war bereits dunkel und es lief Werbung auf der Leinwand wie wir die Stufen nach oben gingen. Gähnende Leere herrschte im Saal. Nein jetzt hier und da einzelne Besucher. Wir hatten Karten für die letzt Reihe. Vor erreichen der letzten Reihe sahen wir nur noch zwei junge Männer in der Mitte sitzen. Sie beobachteten uns wie wir uns in der Nähe zu ihnen auf unsere Plätze setzten.

Meine Herrin küsste mich leidenschaftlich auf den Mund und gleichzeitig knetete sie meine Brüste. Die beiden Kerle vergaßen den Film und schauten nur noch uns beiden zu.

Dann bekam ich meinen Auftrag…

“Du wirst auf allen vieren zu den beiden kriechen. Dabei wirst du deine Brüste entblösen. Wenn Du bei Ihnen bist frägst Du sie ob du ihnen einen blasen darfst. Hier sind zwei Kondome für Dich.”

Mein erstes Erlebnis mit meiner Herrin im Kino

Danach gab Sie mich frei und beobachte mich wie ich mich zwischen den Sitzen auf allen vieren zu den jungen Männern auf den Weg machte. Ich streifte mein Kleid über meine nackten Brüste und spürte die erstaunten Blicke der beiden. Zischen den beiden angelangt fragte ich Sie und gleichzeitig legte ich meine beiden Hände zwischen ihre Beine und spürte dort bereits ihre Lust. Nur mit einem Nicken antworteten sie mir und dabei befreite ich jeden einzelnen bereits.

Mit meinen Händen umfing ich die bereits harten Schwänze und langsam bewegte ich meine Hände auf und ab. Die beiden konnten Ihren Augen nicht trauen und einer fasste mir an meine Brust und spielte an meiner harten aufgerichteten Brustwarze.

Jetzt öffnete ich das erste Kondom nahm es zwischen meine Lippen senkte meinen Kopf über einen der Schwänze und schob das Kondom mit meinem Mund auf den harten Schwanz. Danach folgte Schwanz Nummer zwei mit der selben Praktik. Insgeheim dachte ich an meine Übung Zuhause an dem Dildo.

Abwechselnd lutschte und saugte ich jetzt an Ihnen und dabei umschloss ich mit beiden Händen die harten Schwänze und bewegte sie auf und ab.

Schon spürte ich den ersten wie er sich anspannte und sich in meinem Mund entlud. Danach widmete ich mich nur noch dem zweiten großen Schwanz. Mein Kopf bewegte sich immer schneller dabei saugte ich und spielte mit einer Hand an seinen großen Bällen und meine andere Hand umfasste ihn hart und dann endlich spürte ich ihn auch kommen.

Danach bedankte ich mich artig bei den Jungs dass ich Ihnen einen blasen durfte.

Mein erstes Erlebnis mit meiner Herrin im Kino

Meine Herrin ist mittlerweile neben uns gerutscht und reichte den beiden Papiertaschentücher. Danach küsste Sie mich auf den Mund und zog mich mit Ihr fort. Beim aufstehen zog ich mein Kleid an und folgte Ihr. Wir verliesen das Kino auf direktem Weg.

stann80

Find us online: Twitter / Telegram

You'll also like these stories:
0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments